Video-Mitmachprojekt Vielfalt

Patricia Koller/ November 14, 2021/ Beitrag/ 0Kommentare

Ausgegrenzt? Diskriminiert? Ggf. sogar gleich mehrfach diskriminiert? Deine Anliegen und Bedürfnisse sind beim letzten Wahlkampf wieder nicht vorgekommen? Die Politik hört Deine Not und Dein Flehen nicht? Verloren im Paragraphendschungel? Deine Menschenrechte werden permanent verletzt?

Werdet laut und sichtbar.

Die Vorurteile der Gesellschaft müssen abgebaut werden, um ein besseres Miteinander zu schaffen. Dafür brauchen wir mehr Aufmerksamkeit und Gehör.

Fluten wir das Internet mit Videos! Filme von Euch, Dir und mir.
Nehmen wir es selbst in die Hand und machen unsere eigene Awareness-Kampagne.

Der Erfolg der Kampagne hängt von uns allen ab! 😉

Mitmachen kann jede*r aus ganz Deutschland. Ihr könnt uns gerne auch Eure Werke aus dem Ausland (bitte bei Fremdsprachen gleich mit Übersetzungstext) schicken.
Die Aktion ist also nicht nur auf das behindertenpolitische Entwicklungsland Bayern beschränkt.

Jede*r!
Egal, welche Nationalität, welche Herkunft, welche Hautfarbe, welche sexuelle Orientierung, welche Behinderung oder Erkrankung.
Den Inhalt Eurer Videos bestimmt Ihr. Auch die Machart. Ihr könnt lustige, bissige, kritische, traurige, satirische und künstlerische Videos erstellen. Ihr dürft auch mehrere Beiträge einsenden, wenn Ihr gleich mehrere gute Ideen habt und Euch die Länge von 5 Minuten pro Videoclip nicht ausreichen.

Es macht nichts, wenn die Videos nicht perfekt sind. Macht einfach, so gut Ihr könnt. Hauptsache, die Message kommt klar rüber. Die gesprochenen Worte bitte auch noch als Text (.doc oder .odt) zuschicken, damit wir ihn in die Untertitel für die Hörgeschädigten einfügen können.
Wenn Ihr Hintergrundmusik verwenden wollt, achtet darauf, dass sie leise genug ist und die gesprochenen Worte dadurch nicht übertönt werden.

Wir werden die Videos nach und nach auf unserem YouTube-Kanal veröffentlichen. Wer uns seine Werke schickt, erklärt sich mit der Veröffentlichung einverstanden. Alle Personen, die in den Videos vorkommen, müssen darüber informiert und einverstanden sein.

Wenn es um spezielle Szenen – wie z.B. Ärgernisse mit Behördenmitarbeitern – geht, die Ihr erlebt habt, könnt Ihr sie gerne nachspielen, aber nehmt niemanden heimlich auf. Das könnte erhebliche rechtliche Probleme verursachen.

Unser Thema Diskriminierung und Ausgrenzung beschränkt sich nicht nur auf Menschen mit Behinderungen.

Es dürfen ausdrücklich auch andere Formen der Benachteiligung (wie z.B. der respektlose Umgang mit Geflüchteten, oder Probleme der Queer-Community) in den Videos vorkommen. Das ist sogar von uns sehr erwünscht.

Die Videoreihe soll ein möglichst buntes Bild der Gesellschaft wiedergeben.


In den Videoclips der Menschen mit Behinderungen soll unter anderem aufgezeigt werden, welche Schwierigkeiten unser Alltag mit sich bringt. Die Videos können informierend, anklagend, satirisch, traurig, lustig sein, aber nicht länger als fünf Minuten und im Querformat.

Wer sein Gesicht nicht zeigen mag, weil er / sie Angst vor Repressalien durch Behörden o.ä. hat, kann auch gerne eine Maske tragen, oder sich von hinten im Gegenlicht filmen und seine Stimme von jemand anderem nachsprechen lassen (wie es das Fernsehen auch manchmal macht, wenn jemand aus Sicherheitsgründen nicht erkannt werden möchte). Für Menschen mit Behinderung wird der Umgang mit den Behörden, Krankenkassen, Sanitätshäusern, Heimen, Werkstätten, Gerichten usw. ja oftmals zur besonderen Herausforderung.

Somit soll nicht nur mehr Aufmerksamkeit für die Probleme, sondern auch für die Fähigkeiten und sich ergebende Möglichkeiten des liebevollen Miteinanders geweckt werden. Wir alle brauchen mehr Solidarität und Liebe anstatt einer Spaltung der Gesellschaft.

Wir möchten viele Videoclips von Menschen, die Diskriminierung und Ausgrenzung erleben, in dieser Serie veröffentlichen. Zum einen werden wir die gesammelten Einzelvideos ins Netz stellen  und zum anderen aus einer Auswahl von all den kleinen Clips einen großen Film machen.

Der Behindertenverband Bayern und Randgruppenkrawall verfügen über einen eigenen YouTube-Kanal, auf den wir die Videos hochladen werden.

Alle können ihr Video ohne Zeitdruck einreichen, wenn sie so weit sind.


Bitte beachten: Damit wir ein einheitliches Format haben, bitte alle Videos im QUERFORMAT erstellen.
Länge der einzelnen Clips ca. 5 Minuten.


Bitte via WeTransfer schicken, da die Dateien per Mail zu groß zum Verschicken sind und sonst irgendwo im Cyberspace verlorengehen. Das wäre schade.

https://wetransfer.com/


WeTransfer ist kostenlos nutzbar. Einfach die Dateien hochladen und abschicken.
Empfänger: projekt (at) behindertenverband-bayern.de

Die Clips kann man einfach mit dem Handy erstellen und so kann jede*r mitmachen.

Alle Darsteller*innen erklären sich bei der Einsendung mit der Veröffentlichung ausdrücklich einverstanden. 

Die Videos werden eventuell noch etwas nachbearbeitet, um sie zu verbessern und deutlich zu machen, daß sie Teil der Serie sind. Inhaltlich bleibt es aber bei Euren Aussagen.


Die Welt ist bunt und das ist gut so. Es wäre langweilig und traurig, wenn alle gleich wären. Dieser Planet ist vielfältig und hat viele Wunder zu bieten. Wir sind Teil davon.



Ausgenommen von der Teilnahmen sind etwaige Beiträge, die behindertenfeindlich, rassistisch, gewaltverherrlichend, misogyn, queerfeindlich usw. sind. Hass und Hetze bekommen bei uns grundsätzlich keinen Platz.

Unsere Aktionen sind immer überparteilich. Politiker*innen dürfen gerne auch daran teilnehmen, wenn sie inhaltlich etwas Sinnvolles beizutragen haben.



Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*