Courage

Redaktion/ November 8, 2020/ Beitrag/ 0Kommentare

Artikel über Patricia Koller in der Courage 4/2020 mit einem Foto, auf dem sie bei einer Rede auf einer Demo zu sehen ist
Foto: Brigitte Ziegler

Patricia Koller über ihre Motivation als Aktivistin für Behindertenrechte und Inklusion in der Courage 4/2020

Das Foto entstand bei einer spontanen Rede von Patricia Koller beim internationalen Frauenkampftag am 8.März 2020. Es ging darin um die Frauen (bzw. Menschen) mit Behinderungen, die in den Heimen wehrunfähig Gewalt und sexuellem Missbrauch ausgeliefert sind.
Patricia erzählte die Geschichte ihrer Freundin Stephanie, die vom Hals abwärts gelähmt ist und im Heim von einem Pfleger vergewaltigt wurde. Das hat die sehr religiöse Frau so in ihren Grundfesten erschüttert, dass sie ihren elektrischen Rollstuhl in den fahrenden Verkehr steuerte, um sich das Leben zu nehmen. Das hat zum Glück nicht geklappt.

Stephanie fürchtet nichts mehr, als wieder in ein Heim zu müssen…

Wer den Text des Artikels in der Courage über Patricia Koller einfacher lesen können möchte, kann sich hier das PDF herunterladen. 😉

Falls sich jemand wegen des Outfits wundert: Es war am 8. März 2020 um die Zeit, als Patricia an das Mikrophon durfte, bereits eiskalt geworden.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*